Abstimmen und Wählen in der Schweiz

Mit 18 Jahren sind Schweizer Bürgerinnen und Bürger stimm- und wahlberechtigt. In kaum einem anderen Staat hat das Volk ein so weitgehendes Mitbestimmungsrecht wie in der Schweiz.

Wann wird abgestimmt oder gewählt?

Im Allgemeinen werden pro Jahr vier Abstimmungsdaten festgelegt, an denen eidgenössische, kantonale und kommunale Vorlagen dem Stimmvolk unterbreitet werden. Die Schweizerische Bundeskanzlei informiert umfassend über die Abstimmungs- und Wahltermine.

Wie wird abgestimmt?

In der Schweiz kann sowohl persönlich wie auch brieflich abgestimmt werden. Den Stimmberechtigten werden die Abstimmungsmaterialien vor der Abstimmung bzw. vor der Wahl per Post zugestellt. Die Stimm- und Wahlzettel inkl. des unterschriebenen Stimmausweises (dient zur Identifizierung der Person) können bis zu einem gewissen Datum zurückgeschickt werden. Am Abstimmungs- bzw. Wahlwochenende sind Stimmlokale geöffnet, wo die Stimmberechtigten an der Urne ihre Stimm- und Wahlzettel einwerfen können.

Wer darf abstimmen?

Abstimmen und wählen dürfen alle Schweizer Personen, die 18 Jahre alt und mündig sind. Mündige und bei der schweizerischen Vertretung angemeldete Auslandschweizerinnen und Auslandschweizer können zu eidgenössischen Vorlagen sowie bei den Nationalratswahlen ihre Stimme über den Korrespondenzweg abgeben.